Einwanderungsland

Paraguay ist ein recht beliebtes Einwanderungsland. Neben niedrigen Immobilienpreisen und Steuern punktet Paraguay bei Deutschen Einwanderern mit deutschen Siedlungsgebieten, in denen es zahlreiche deutsche Ärzte und Dienstleister gibt. Außerdem gibt es in Paraguay Supermärkte und Shoppingcenter, die weitestgehend dem europäischen Standard entsprechen.

Vor allem Menschen, die viel Wert auf Ruhe und Privatsphäre und Freiheit legen, zieht es nach Paraguay. Demzufolge sind es vor allem Rentner und Selbstversorger, die sich für eine Einwanderung nach Paraguay entscheiden. Auch Selbständige mit wenig Eigenkapital zieht es dank der geringen bürokratischen Hindernisse und der vielen Möglichkeiten, ein Gewerbe zu betreiben, in das südamerikanische Land.

Was die Einwanderung angeht, sind die Departementos Central rund um die Hauptstadt sowie Cordillera und der Raum um Independencia sehr beliebt. Einwanderer schätzen Paraguay besonders aufgrund der zahlreichen Vorzüge, die das Land bietet:

  • 300 Sonnentage pro Jahr
  • günstige Lebenshaltungskosten
  • ganzjährig überwiegend warme Temperaturen
  • geringe Bevölkerungsdichte
  • deutsche Schulen, Ärzte, Restaurants usw. sind vorhanden
  • ausländerfreundliches Land
  • einfache Einwanderungsbedingungen

 

Einwanderung: Zahlen und Voraussetzungen

Die offiziellen Einwanderungszahlen für Paraguay belaufen sich auf die Zeit von 2008 bis 2017 auf 4078 Deutsche. Im selben Zeitraum sind 3667 Menschen, die zuvor nach Paraguay ausgewandert waren, nach Deutschland zurückgekehrt.

Wer als EU-Bürger, Schweizer oder EWR-Bürger nach Paraguay reisen möchte, benötigt einen gültigen Reisepass – ein Personalausweis reicht nicht aus. Ist ein Aufenthalt von maximal 90 Tagen geplant, ist auch kein Visum erforderlich.

Für längere Reisen bzw. die Einwanderung muss eine Daueraufenthaltsgenehmigung beantragt werden. Stattdessen kann die paraguayanische Ausländerbehörde den 90-tägigen Aufenthalt ohne Visum oder Daueraufenthaltsgenehmigung einmalig um 90 Tage verlängern. Hierfür wird allerdings eine Gebühr fällig.

Eine geplante Einwanderung nach Paraguay erfolgt also zunächst als Tourist. Als solcher kann man dann vor Ort die Daueraufenthaltsgenehmigung (Radicación Permanente) in der Hauptstadt Asunción in der Einwanderungsbehörde beantragen. Sobald man die Radicación Permanente erhalten hat, ist es möglich, den paraguayanischen Personalausweis (Cédula de Identidad) zu beantragen.

Insgesamt sind für die Beantragung des Ausweises nur wenige Dokumente erforderlich. Außerdem muss eine Kaution hinterlegt werden, die sich je nach Wechselkurs auf ca. 4.500 bis 5.000 € beläuft. Es gibt zahlreiche Einwanderungshelfer, die Menschen bei der Einwanderung nach Paraguay unterstützen, vor allem bei den notwendigen Behördengängen. Mit der professionellen Hilfe eines Einwanderungshelfers lässt sich das ganze Einwanderungs-Prozedere in wenigen Tagen erledigen.